Weshalb Hypnose Dir helfen kann

von (Kommentare: 1)

teilen
Text Alt Text

Viele Mythen und falsche Vorstellungen existieren über die Hypnose, dabei ist sie ein ganz natürliches Hilfsmittel um über das Unterbewusstsein des Menschen positive Veränderungen herbeizuführen.

Hypnose wird heute zudem schon in vielen medizinischen Bereichen angewandt, z.B. beim Zahnarzt. Aber auch bei Operationen, bei denen Risiken bzgl. der Narkose bestanden, wurde Hypnose erfolgreich eingesetzt um den Patienten zu helfen.

Im therapeutischen Bereich wirkt diese Form der Suggestion in vielen Anwendungsmöglichkeiten, wie       

- Raucherentwöhnung

- Gewichtsreduktion

- Angstneutralisierung (Flugangst, Angst vor dem Zahnarzt etc.)

- Phobien

- Depressionen

- Lernschwierigkeiten

- Hyperaktivität

- Leistungssteigerung

- Erschließung der eigenen Kräfte

- u.v.m

Hypnotische Prozesse sind bei jedem Menschen immer und überall aktiv, sie müssen es sogar sein, da sie lebensnotwendig zur natürlichen und alltäglichen Gehirnfunktion gehören. So sind wir u.a. kurz vor dem Einschlafen abends und kurz vor dem Aufwachen morgens in einem hypnotischen Zustand, allerdings unbewusst. Auch wenn wir gebannt - ohne unsere Augen abzuwenden - in den Fernseher schauen, befinden wir uns nach kurzes Zeit in einem hypnotischen Zustand.

Wenn Du während der Hypnose in Trance bist, bist Du weder bewusstlos noch narkotisiert. Deine geistige Aufmerksamkeit ist nur nach innen gerichtet und die Außenwelt wird in den Hintergrund gerückt.

Es besteht ein gravierender Unterschied zwischen der therapeutischen und der Showhypnose. Während bei Bühnenhypnosen, die hauptsächlich dem Unterhaltungswert dienen, enormer Druck auf den Probanden aufgebaut wird, durch Zuschauer, Kamera und ungewohnten Situationen, wird in der Hypnose die dem Klienten hilft mehr auf Entspannung und innerer Ruhe Wert gelegt.

Das Unterbewusstsein des Menschen ist ein unglaubliches Phänomen. Dort sind alle unsere Erinnerungen, Erfahrungen, unser Wissen abgelegt, was wir seit unserer Geburt - einige sagen sogar, was schon vor unserer Geburt im pränatalen Bereich von uns aufgenommen wurde - abgespeichert wurde. Jeder Ton, jedes Geräusch, jedes Bild, jeder Geruch, jeder Geschmack usw. ist dort wie in einer riesigen Bibliothek angelegt.

Natürlich auch gewisse Programme. Die kennen wir alle. Hier ein paar Beispiele:

"Du bist zu klein dafür"

"Du bist zu dumm"

"Das schaffst Du nicht"

"Was sollen denn die Nachbarn denken"

"Iss Deinen Teller auf"

"Lass Dich nicht hängen"

usw.

Diese Programme, durch Emotion oder Wiederholung immer wieder verstärkt sorgen für unser Verhalten. Aus diesem Grund hat man festgestellt, dass Personen die von ihren Eltern mit dem Programm "iss Deinen Teller leer" erzogen wurden später oft Gewichtsprobleme haben.

Durch einen geschickten Therapeuten der die Grundprinzipien der Hypnose versteht können derartige Programme verändert werden. Ähnlich wie bei einem Computer, bei dem Texte und Bilder im Arbeitsspeicher eingegeben und dann mit einem Dateinamen  auf der Festplatte abgespeichert werden, funktioniert das Bewusstsein (Arbeitsspeicher) und Unterbewusstsein (Festplatte) des Menschen.

Um "Dateien" zu verändern benötigt man zunächst das Wissen, wo diese abgespeichert wurden, um sie sich dann bewusst zu machen, zu verändern und erneut abzuspeichern.

 

Zurück

Kommentare

Kommentar von Thomas Christen |

Hypnose ist ein sehr tolles und effektives Werkzeug.
Leider noch sehr negativ behaftet in der Gesellschaft. Jedoch kommen die Mediziner auch immer mehr wieder auf die Hypnose zurück.

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 7.