Was Dir die westliche Medizin über Dich selbst verschweigt .....

von (Kommentare: 0)

teilen

Der Mensch besteht aus wesentlich mehr als aus Haut, Geweben und Organen.

Leider werden meist nur diese bei Krankheit oder Unstimmigkeit in Deinem Körper vom Arzt behandelt und somit nur Symptome statt Ursachen in Angriff genommen. Eine ganzheitliche Heilung ist so nicht möglich und die Beschwerden verschwinden nur solange, bis die Psyche sich ein neues Ventil im Körper sucht, um auf Missstände aufmerksam zu machen. Viele Menschen erkennen dies nicht und so wird der Körper aktiv, wenn die Seele / Psyche nicht beachtet wird.

 

 

Ein interessanter Spruch, der die Zusammenhänge deutlich aufzeigt. Krankheit ist immer zu einem Großteil die Missachtung emotionaler und seelischer Konflikte, die sich unbewusst in uns abspielen. Bei Trauer, Leid, Kummer, Sorge und Angst ist es eben nicht ausreichend sich eine Spritze geben zu lassen oder eine Pharmapille zu schlucken.

In östlichen Gegenden wird der Mensch mehr als Individuum gesehen - ganzheitlich. Die Energiezentren des Körpers von denen man heute durch die psychosomatische Forschung weiß, werden dort als CHAKRAS bezeichnet.

Ein Verständnis der Energiezentren oder Chakras wird Dir helfen Deinen Körper in der Heilung zu unterstützen !

Um einen Überblick über diese körperlich/seelischen Speicher zu bekommen hier eine Grafik dazu

 

Um was es in den einzelnen Energiezentren geht wird oben kurz beschrieben. Ein paar weitere Erläuterungen dazu findest Du hier:

Das Erste Energiezentrum ist verantwortlich für unsere Sexualität. Organe die davon betroffen sind, sind u.a. die Geschlechtsdrüsen, der Beckenboden, die Blase, Anus, die Prostata bei Männer. Die Aufgaben dieses Wurzelchakras betreffen die Fortpflanzung und Zeugung, die Ausscheidung, unsere Sexualität.

Hormone, die mit diesem Zentrum in Zusammenhang gebracht werden sind Östrogen, Testosteron, Progesteron.

Psychisch und emotionell sind dort sexuelle Verdorbenheit, Angst vor Sex oder umgekehrt die Sexsucht, Traumata in Verbindung mit den Geschlechtsorganen (Missbrauch, Vergewaltigung etc.), Schmerzen im Unterleib und abnorme Praktiken angesiedelt.

In diesem Zentrum steckt eine ungeheure kreative und schöpferische Energie.

Mit dem Zweiten Energiezentrum das etwas unterhalb des Nabels sitzt werden die Eierstöcke der Frau, der Uterus, der Dickdarm, Bauchspeicheldrüse und der untere Rücken in Verbindung gebracht. Nahrungsaufnahme, Verdauung, Ausscheidung und die Verstoffwechselung der Nahrung in Energie mittels Verdauungsenzymen und die Regulierung des Blutzuckerspiegels gehören zu den Aufgaben dieses Zentrums.

Psychisch und emotionell zählen das Festhalten und Loslassen (können), Beziehungen,, Familie, soziale Netzwerke, Beziehungen und Kulturen, kurz gesagt das Zwischenmenschliche dazu. Ist dieses Zentrum ausgewogen, fühlt sich die betreffende Person wohl und sicher.

Das Dritte Energiezentrum in der Bauchgrube steuert Milz, Magen, Dickdarm, Leber, Gallenblase, Nebennieren und die Nieren und produziert bzw. zeigt sich verantwortlich für Adrenalin, Cortisol, die zwei bekannteren Hormone, aber auch für Renin, Angiotensin, Pepsin, Trypsin und Salzsäure. Wenn uns "etwas auf den Magen schlägt" wird dieser Bereich in Mitleidenschaft gezogen - unser Sonnengeflecht oder Solarplexus meldet sich.

Psychisch und emotionell werden Willensstärke, Tatkraft, Stärke aber auch Dominanz, Selbstgefälligkeit, Kontrolle und Aggression damit assoziiert. Als Zentrum der persönlichen Macht und des Konkurrenzverhaltens sind vor allem viele Chefs, Vorgesetzte, Politiker hier verwurzelt und aktivieren meist diesen Bereich überproportional in sich.

Dier ersten drei Energienzentren werden auch die Überlebenszentren genannt, deren Ursprung archaischer Natur ist. Nur wer es schafft sich davon zu lösen wird die weiteren höheren Chakras in sich aktivieren können.

Diese Kraftpunkte sind es, die uns als Mensch wachsen lassen und Verbindung zu höheren Sphären herstellen können, wenn die Person es schafft "über sich hinaus zu wachsen"

Zum Vierten Energiezentrum welches sich hinter dem Brustbein befindet wird Herz und Lunge, sowie die wichtigste Drüse unseres Immunsystems, die Thymusdrüse, gezählt. Das Wachstumshormon und das sogenannte "Kuschelhormon" Oxytocin, aber auch über 1000 weitere Hormone bzw. chemischen Substanzen, welche zuständig sind für Reparatur und Regeneration unseres Körpers werden von diesem Zentrum beeinflusst.

Psychisch und emotionell macht sich ein Mensch, in dem dieses Zentrum aktiviert ist durch Güte, Freundlichkeit, Liebe, Dankbarkeit, Mitgefühl, Fürsorge, Vertrauen und Wertschätzung auf sich aufmerksam. Wenn Balance in diesem Zentrum herrscht kümmern wir uns um andere, sind weder macht- noch dominanzbewusst, sondern wollen dass es uns und unseren Mitmenschen gut geht und wollen zum Besten für die Gemeinschaft beitragen. Wir empfinden echte Liebe zum Leben und wissen, dass diese Liebe niemals aus materiellem entstehen kann.

In der Halsmitte finden wir das Fünfte Energiezentrum. Schilddrüse, Nebenschilddrüse, die Speicheldrüsen und das Nackengewebe befinden sich in dessen Einflussbereich. Hormone wie das Schilddrüsenhormon T3 und T4 ( Thyroxin), als auch andere chemische Substanzen die für unseren Kalziumspiegel und den Stoffwechsel des Körpers zuständig sind werden diesem Zentrum zugeordnet.

Psychisch und emotionell wirkt es sich aus, wie wir die Liebe, die im vierte Zentrum beschrieben wird, zum Ausdruck bringen. Auch das Aussprechen der Wahrheit gehört dazu. Das Sprichwort "Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen" hat in diesem 5. Chakra seinen Ursprung. Man ist mit sich und dem Leben zufrieden, weil man sich nicht verstellen muss oder ständig andere Maskeraden anlegen braucht.

Das Sechste Energiezentrum befindet sich zwischen der Hinterseite des Halses und dem Hinterkopf. Die Zirbeldrüse, welche oft auch als die "heilige Drüse oder das 3. Auge" bezeichnet wird, wird von hier aus gesteuert. Dieses Energiezentrum öffnet uns das Tor zu höheren Dimensionen und gibt uns die Fähigkeit "hinter die Kulissen" zu schauen. Dadurch können wir uns auf höhere Frequenzen einstellen welche über unsere 5 Sinne hinausgehen.

Serotonin und Melatonin welche für unseren Biorhythmus verantwortlich sind werden im sechsten Zentrum ausgeschüttet. Mit einer ausgewogenen Zirbeldrüse arbeitet unser Gehirn klar. Leider gibt es viele Faktoren die die Wirksamkeit der Zirbeldrüse negativ beeinflussen (dazu in einem andern Blog mehr).

Das Siebte Energiezentrum lässt uns Göttlichkeit und Spiritualität erleben. Es sitzt in der Kopfmitte und beinhaltet die Hypophyse bzw. Hirnanhangdrüse. Dort wird Harmonie erzeugt, nicht nur mit sich selbst und seiner Umwelt, sondern auch mit spirituellen Sphären.

Ca. 60-70% aller Krankheiten haben lt. Ärzten und Wissenschaftlern einen psychosomatischen Zusammenhang.  Wird der Seele oder Psyche keine oder zu wenig Beachtung geschenkt werden die entsprechenden Zentren blockiert, weshalb keine Energie in das nächst höhere fließen kann. So stecken die meisten Menschen in den ersten 3 Zentren fest. Werden diese Blockaden nicht aufgelöst meldet sich der Körper mittels Krankheit. Die Krankheit ist ähnlich einer Warnlampe zu sehen. Wenn in einem Auto die Öllampe aufleuchtet macht es wenig Sinn dieses Lämpchen zu überkleben. Irgendwann bleibt der Motor stehen. Nehmen wir Tabletten oder Pillen, ändern aber gleichzeitig nichts an unserer Einstellung, indem wir z.B. weiter Groll, Wut, Ärger, Feindseligkeit, Hass oder Eifersucht etc. pflegen wirkt sich dies negativ auf unsere Zellen und somit auf unsere Gesundheit aus.

In einem zukünftigen Blog zeige ich Dir wie wir im täglichen Leben oft unsere Energiezentren selbst blockieren, wir im Überlebensmodus verharren und unnütz Energie verbrauchen und damit Krankheiten Vorschub leisten.

Für diesen Blog behalte als wichtigste Erkenntnis:

 

Erst ab dem 4. Energiezentrum beginnt Deine Persönlichkeit zu wachsen ! Ist das auch Dein Ziel?

 

 

 

 

 

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.