Wie weit würdest DU gehen? Stell Dir vor es ist Krieg und KEINER geht hin

von (Kommentare: 3)

 

Wie ist es möglich das sonst friedliebende Menschen, die gern ihrem Nachbarn helfen, die mit anderen feiern und lachen, die in fernen Urlaubsländern sich an deren Kultur und Landschaften erfreuen ...... plötzlich bereit sind auf Menschen einer anderen Nation zu schießen? Oder im eigenen Land Mitmenschen denunzieren? Oder vielleicht sogar an den Staatsapparat verraten?

Wie bringt man Menschen dazu, zu solchen Handlungen zu greifen? Was muss psychologisch angewendet werden um Personen "fremd zu steuern"?

Einen interessanten Hinweis finden wir dabei in dem Milgram-Experiment. Bei Wikipedia finden wir dazu folgende Erklärung:

Das Milgram-Experiment ist ein erstmals 1961 in New Haven durchgeführtes psychologisches Experiment, das von dem Psychologen Stanley Milgram entwickelt wurde, um die Bereitschaft durchschnittlicher Personen zu testen, autoritären Anweisungen auch dann Folge zu leisten, wenn sie in direktem Widerspruch zu ihrem Gewissen stehen. Der Versuch bestand darin, dass ein „Lehrer“ nach Anweisungen eines „Versuchsleiters“ einem „Schüler“ bei Fehlern elektrische Schläge versetzen und deren Intensität nach jedem weiteren Fehler erhöhen sollte. Sowohl die „Versuchsleiter“ als auch die „Schüler“ waren Schauspieler und die Stromschläge erfolgten nicht real. Dies blieb den eigentlichen Versuchspersonen, den „Lehrern“, jedoch verborgen, so dass sie davon ausgehen mussten, den „Schülern“ echte Schmerzen zuzufügen.

Angeregt wurde Milgram durch den US-amerikanischen Psychiater Jerome D. Frank, der bereits 1944 der Frage nachgegangen war, wovon die Gehorsamkeitsbereitschaft willkürlich ausgewählter Personen abhängt. Frank verlangte damals von seinen Probanden den Verzehr von zwölf geschmacklosen Keksen – vgl. das Soda-Cracker-Experiment. Der Gruppe wurde gesagt, dass der Verzehr salzloser Kekse wissenschaftlich notwendig sei. Überraschend weigerten sich nur zehn Prozent der Teilnehmer, die Kekse zu essen.

Das Milgram-Experiment sollte ursprünglich dazu dienen, Verbrechen aus der Zeit des Nationalsozialismus sozialpsychologisch zu erklären. Dazu sollte die „Germans-are-different“-These geprüft werden, die davon ausging, dass die Deutschen einen besonders obrigkeitshörigen Charakter haben. Nach den ersten Ergebnissen der Untersuchung in New Haven schien dies jedoch nicht mehr notwendig, auch weil die Untersuchung in ihrem Aufbau wesentlich grundsätzlicher angelegt war.[1] Milgram erhielt für diese Arbeit 1964 den jährlich vergebenen Preis der American Association for the Advancement of Science in der Kategorie Sozialpsychologie. Die American Psychological Association hingegen schloss Milgram wegen des Experimentes für ein Jahr aus, nachdem ein Kritiker ihm in der Zeitschrift American Psychologist vorgeworfen hatte, ein „traumatisierendes“ Experiment vorgenommen zu haben, das „potenziell schädlich“ für die Versuchspersonen sei.

 

 

 

Du meinst, dass wäre heute in unserer aufgeklärten Zeit nicht mehr möglich? Weit gefehlt! Menschen weltweit verhalten sich noch immer so, denn sonst würde es keine Kriege geben, keinen Verrat, keine Denunziationen etc.

Und selbst bei Verhaltensweisen die nicht gleich so markant sind wie ein Krieg ist das Phänomen der Gehorsamsbereitschaft deutlich zu beobachten.

 

Wie war es z.B. in den Jahren 2020 bis 2022, als ein sogenannter "Killervirus" die Welt heimsuchte. Ohne selbst zu prüfen oder zu hinterfragen machte die "gehorsame Masse" einfach mit, was ihnen vorgegeben wurde. Gesteuert durch die Obrigkeit oder herrschende Klasse. Keiner - oder zumindest die wenigsten -  fragte sich ob das, was da verordnet wurde vernünftig und getestet war. Nur sehr wenige Menschen prüften und holten sich auch andere Meinungen ein, schon allein deshalb, weil von den Regierungen nur EINE Meinung zugelassen wurde. Die Absurdität der Maßnahmen wurde gedankenlos angenommen. In Geschäften bis zu 800 m² durfte man einkaufen, Geschäfte die eine größere Ladenfläche hatten blieben geschlossen. Bis 20.°° Uhr war das Virus aktiv, danach legte es sich schlafen und einige Zeit machte es sogar Halt vor den Landesgrenzen.

Politik und die Mainstreammedien wurden als die alleinigen "Heilsbringer" propagiert.

 

Zwei Jahre später musste vieles korrigiert werden. Der sogenannte "Goldstandard-Test" war eigentlich unbrauchbar um das Virus anzuzeigen, Masken brachten lt. Aerosolforschern nicht die gewünschten Ergebnisse und die mRNA-Spritze schütze weder vor der Ansteckung noch vor der Weitergabe der Mikrobe, egal wie oft man das Impfabo in Anspruch nahm.

 

Aber wie funktioniert es nun, dass Regierungen weltweit die Massen so leicht steuern konnten? Wie war es möglich, dass das Prinzip "divide et impera" - teile und herrsche - so einfach dazu führt das sich viele Menschen entfremdet haben obwohl wir doch alle zu EINER MENSCHHEITSFAMILIE gehören? Wie können es ein paar Personen schaffen Millionen unter Kontrolle zu halten und sie sogar dazu bringen andere Menschen im "Namen des Krieges" zu ermorden?

Du musst Menschen nur richtig triggern !!       

Das ist für Regenten, die alle ihre Berater haben und die die psychologische Natur des Menschen genauestens kennen sehr simpel. Im Übrigen nutzt die Werbung diese Methoden heute ebenso.

 

Man sagt, dass das erste was in einem Krieg stirbt die Wahrheit ist!

Und so ist es auch. Nur mit Lügen ist es möglich die emotionalen Reaktionen in der Bevölkerung hervorzurufen um die moralische Legitimation für ein militärisches Eingreifen zu erhalten.

 

Ein paar zum Nachdenken anregende Gedanken findest Du in dem Lied von Hannes Wader, Konstantin Wecker und Reinhard Mey. Hör es Dir an

https://www.youtube.com/watch?v=2YkNKh6XqhE (bitte kopieren und in einem extra Fenster öffnen)

Der Refrain lautet immer wieder

"ja auch Dich haben sie genauso belogen, so wie sie es mit uns heute immer noch tun - und Du hast Ihnen alles gegeben, Deine Kraft, Deine Jugend, Dein Leben"

Aber die Obrigkeitshörigkeit bleibt trotz "Brutkastenlüge, Anthraxlüge usw. bestehen. Und die Medien haben diese mit verbreitet - ungeprüft!!

Ein Grund mag die Angst vor Strafe sein. Aber frage Dich selbst: Würde ich einen anderen Menschen erschießen, nur weil ein Polizist, ein Richter, ein Abgeordneter mir dies befiehlt? Im täglichen Leben sicher nicht, aber was ist wenn Krieg ausgerufen wird?

Heute werden die "Freiheitskämpfer" oder die Menschen die sich geweigert haben gegen ihr Gewissen zu handeln bewundert. Anne Frank, die Geschwister Scholl u.v.a. die angesichts des Todes ihrem Gewissen treu geblieben sind.

Ein weiterer Grund: lieber mit der Mehrheit gehen, als mit der Wahrheit. Es war schon immer etwas besonderes Teil einer großen Gruppe oder Masse zu sein, oder doch nicht? In der Masse fällst Du nicht auf und lässt Dich beflügeln. Und wenn Tausende das gleiche denken oder ebenso handeln, kann es doch nicht falsch sein, oder? Schau Dir die Truppenaufmärsche der Staaten an, auch früher bei den Nationalsozialisten. Ist das nicht ein geiles Gefühl dazu zu gehören? Und wer will schon Außenseiter sein? Von anderen schief angesehen werden? Nicht mehr teilhaben zu dürfen am täglichen sozialen Leben? Ach ja, wie war es denn mit den Ungeimpften im Jahr 2020, 2021 und 2022?

Ein dritter Grund: Manipulation. Diese erreicht man oft mit Repetition - Wiederholung. Immer und immer wieder wird Dir "eingebläut" das Du für "die Gute Sache kämpfst", dass der Aggressor besiegt werden muss, das die Welt dadurch besser wird.  Wenn eine Botschaft oft genug wiederholt wird und Du nicht hinterfragst wirst Du sie als Dein Gedankengut annehmen, egal wie absurd sie sein mag. Warum haben wir in Zeiten der "Corona-Krise" immer wieder Einblendungen im Fernsehen vernommen wie "wir bleiben zuhause" "wir schützen uns" "wir lassen uns impfen". Wer ist eigentlich WIR? Wolltest Du gern dazugehören um so Deine Solidarität zu bekunden? Weil Du glaubtest Du wärst dadurch ein besserer Mensch, so wie es Dir die Medien und die Politik zusammen mit "ihren Wissenschaftlern" eingeredet haben?

 

Ein vierter Faktor: Anerkennung. Wenn ich genauso denke wie die Masse bekomme ich vielleicht mehr "likes". In einer

"likesüchtigen" Gesellschaft ist die Steuerung der Masse ganz einfach. Ich muss auch nicht groß nachdenken oder hinterfragen, was ja Zeit und Anstrengung erfordert. Einfach die Meinung der Masse übernehmen, "copy and paste" und schon ein paar Tausend Follower mehr. Traurig wie weit das Niveau unserer Zivilisation - oder sollte man besser Triebsteuerung sagen - gesunken ist.

Fünftens Bewunderung. Wenn doch ein Prominenter, ob Schauspieler, Sänger oder Sportler dafür wirbt - bei Kriegen "werben" die Staatschefs dafür - für eine bestimmte Sache ist, dann mache ich das gleiche wie DER oder DIE. Das habe ich dann mit dem Sportler, der Schauspielerin, der Sängerin gemeinsam - wir benutzen ja auch das gleiche Duschbad, nur mit dem Unterschied, dass Du es bezahlst während die Prominenz dafür Werbegelder bekommt.

Als sechsten Punkt zuletzt: Abgeben der eigenen Verantwortung. "Die da oben werden es schon richten", ein Satz den wir oft genug hören können. Aber die da oben richten es meistens für sich, weniger für das Volk. Das Volk ist der Staat und da hat JEDER Verantwortung. Leider sind viele zu "Tagesschau-Papageien" mutiert und "fressen alles was man ihnen in den 15 Minuten vorsetzt, ob wahr, halbwahr, verzerrt, generalisiert oder getilgt, oder Lüge. Im Nachhinein wird sich zwar aufgeregt aber man nimmt es eben hin, weil es auf der Couch bei der "Berieselung" unserer Unterhaltung - oder eher Unten-Haltung doch bequemer ist.

 

Wie weit würdest Du also gehen?

Bist Du bereit noch selbst zu denken oder bleibst Du im "betreuten Denken" unserer "Leitmedien"?

 

Abschließend fällt mir wieder ein Lied ein, von Reinhard Mey, einem scharfsinnigen und klugen Liedermacher. Hör Dir das doch auch noch an! Es heißt

 

"SEI WACHSAM"

 

https://www.youtube.com/watch?v=CdBo34ycvkw (bitte kopieren und in einem extra Fenster öffnen)

 

 

 

teilen

Zurück

Kommentare

Kommentar von Günther |

Lieber Andreas,
wer die Wahrheit sucht ,darf nicht erschrecken, wenn er sie findet- Freiheit und Selbstbestimmung ist die wirkliche Überwindung der Dummheit. Für mich steht da Dietrich Bonhoeffer für Zivilcourage, gelebtes Christsein und politischen Widerstand. Bonhoeffers Theorie der Dummheit :

https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=wnhL1W9dj1w

Bei genauerem Zusehen zeigt sich, daß jede starke äußere
Machtentfaltung, sei sie politischer oder religiöser Art einen
großen Teil der Menschen mit Dummheit schlägt. …
Guter Blog von Dir regt zum Denken an weiter so
LG
Günther

Kommentar von Fuchs Angelika |

Super Blog, Andreas du hast es zu 💯 auf den Punkt gebracht.

Kommentar von Günther |

Gedanken zum Milgram Experiment: Die zentrale Frage, die mit dem Milgram-Experiment beantwortet werden sollte, war die Frage wovon Gehorsam abhängt.Milgrams Forschungsergebnisse
sind eine exzellente Begründung für
das Prinzip der Gewaltenteilung, für föderale
Prinzipien, für sich gegenseitig
kontrollierende gesellschaftliche Institutionen,
wie beispielsweise eine nicht
weisungsgebunden
Richterschaft, wie
es sie in der Bundesrepublik Deutschland
gibt, für eine nicht weisungsgebundene
Staatsanwaltschaft
(die es noch
nicht gibt), für ein finanziell unabhängiges
Mediensystem; mit anderen Worten:
für sich gegenseitig kontrollierende Subsysteme.
Oder wie es die Briten nennen
für Checks and Balances.

https://www.youtube.com/watch?v=0MzkVP2N9rw

Hoffe Das Miligram Experiment wird auf den Schulen verstanden.......
Schöne Feiertage LG Günther

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 1.